Webseite schneller machen - Pagespeed-Optimierung

Warum ist die Ladezeit einer Webseite wichtig?

Wie bei jeder Investition in seine Webseite stellt man sich bei der Investition in die Performance Optimierung einer Webseite die berechtigte Frage, ob und wie sich diese Investition lohnt.

Eine schlechte Ladezeit hat auf mehreren Ebenen einen negativen Einfluss, auf den wirtschaftlichen Erfolg einer Webseite - besonders von Onlineshops: In meinem Buch Pagespeed Optimierung - Schritt für Schritt zur schnelleren Webseite zeige ich Webseitenbetreiber, wie sie mit geringen Investitionen die Ladezeit verbessern und so gezielt diese Probleme beseitigen.

Was ist Pagespeed?

Pagespeed ist kurz gesagt, die Ladezeit einer Webseite. Trotz moderner Breitbandanschlüsse und Highspeed LTE Internet für Unterwegs braucht es eine gewisse Zeit, bis eine Webseite nach dem Eintippen der URL oder dem Anklicken eines Links zu dieser Seite angezeigt wird. Wenn der Pagespeed einer Seite besser ist, dann wird die Seite schneller geladen. Die Ladezeit einer Webseite kann man auf verschiedene Arten messen.

Wie wird Pagespeed gemessen

Jedes Tool, mit dem man die Ladezeit einer Webseite messen kann, hat seine Vor- und Nachteile. Ein universelles Tool gibt es nicht. Ein bekanntes Tool ist Google Pagespeed Insights. Es misst die Ladezeit anhand von 11 Kriterien. Eine Webseite, die in allen 11 Bereichen optimiert ist, bekommt eine Bewertung von 100/100. Gibt es in einzelnen Bereichen Optimierungsbedarf, erfolgt ein Punkteabzug je nach dem, wie stark sich der jeweilige Faktor auf die Ladezeit auswirkt. Zu den einzelnen Faktoren gibt Google Pagespeed Insights dann konkrete Handlungsempfehlungen.

Was ist eine guter Wert bei Google Pagespeed Insights

Diese Frage wird mir immer wieder gestellt. Google Pagespeed Insights zeigt ab einer Bewertung von 85/100 eine grüne Markierung an. Google Mitarbeiter haben in mehreren Beiträgen geschrieben, dass dieser Wert als gut angesehen wird. Zugegeben, ein Wert von 85% ist nicht schlecht und damit ist eine Webseite sicher deutlich über dem Durchschnitt. Aber wer an die Spitze kommen will, sollte eine Bewertung von 100/100 anzielen.

Tatsächliche Ladezeit messen

Wer messen möchte, wie lange eine Webseite tatsächlich braucht um bei einem Benutzer, der das erste Mal diese Seite besucht, geladen zu werden, der sollte webpagetest.org nutzen. Vor dem Test wählt man den Standort aus. Am besten nimmt man ein Land, in dem die grösste Zielgruppe wohnt. Nun wird die Webseite abgerufen und gerandert. Anschliessend bekommt man einen ausführlichen Bericht welche Datei (z.B. Bilder oder JavaScript-Dateien) in welcher Reihenfolge geladen wurden und wielange jede einzelne Datei benötigt hat, um im Browser angezeigt zu werden. Als besonderes Highlight kann man sich ein Video ansehen, in dem dieser Vorgang in Zeitlupe wiederholt wird. Es stellt sich wieder die Frage, welcher Wert ist gut? Bei den meisten Webseiten kann die effektive Ladezeit problemlos unter einer Sekunde betragen. In Einzelfällen ist eine Ladezeit von 2 Sekunden gerechtfertigt. Bei einer Ladezeit von mehr als 3 Sekunden ist aber immer eine Pagespeed Optimierung angezeigt.

Pagespeed verbessern

Die Erkenntnisse, die Sie aus Google Pagespeed Insghts und webpagetest.org gezogen haben, sind die Grundlage für die Pagespeed-Optimierung und damit die Verbesserung der Ladezeit Deiner Webseite. Wenn Deine Webseite noch nicht so schnell ist, wie sie sein sollten, dann kommt es eben darauf an, welcher Faktor das Laden verzögert. Die häufigsten Gründe sind nicht optimierte Bilder, CSS- und JavaScript Dateien. Diese zu optimieren ist leichter, als Sie denken. Sie sollten dazu kein Programmierer sein. In meinem Buch zeige ich Dir genau diese Elemente Schritt für Schritt

Wordpress schneller machen

Wordpress ist das am meisten Verbreitetste Content Management System (CMS) der Welt. Es stimmt, dass Wordpress von vornherein bereits auf eine gute Ladezeit ausgelegt ist. Leider trifft das nicht auf alle Templates (Themes) zu. Um Dich zu unterstützen, Deine Wordpress Webseite schneller zu machen habe ich ein kleines YouTube Tutorial erstellt:



Welche Auswirkungen hat die Ladezeit?

Wenn dir die organische Platzierung Deiner Seite nicht so wichtig ist, weil Deine Besucher mit Google Ads auf sie aufmerksam werden und Sie dank einer Google Ads Agentur gute Erfolge damit haben, kann eine schnelle Ladezeit der Webseite trotzdem eine positiven Einfluss haben. Zum einen wird die Absprungrate geringer, dies wirkt sich auf den Qualitätsfaktor aus, was dazu führt, dass die Klicks auf die Anzeigen günstiger werden. Andererseits bleiben die Besucher länger und kaufen mehr. Das wirkt sich positiv auf Deinen Umsatz und Deinen Gewinn aus.

Welche Vorkenntnisse sind nötig?

Sie müssen kein Programmierer sein, um mit Hilfe dieses Buchs Ihre Webseite zu beschleunigen. Trotzdem sollten Sie Grundkenntnisse in der Webseitenerstellung mitbringen. Wenn Ihre Webseite mit einem Content-Managemenent-System (CMS) wie Wordpress oder ähnlichen, erstellt wurde, sollten Sie die Administrationszugänge haben und sich einigermassen im Backend der Webseite auskennen.

Wir helfen Ihnen

Weitere SEO-Themen

Linkbuilding

Backlinks sind nach wie von wichtig für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung...

Weiterlesen

Webseite Relaunch

Weiterlesen

Landingpages

Ihre potentiellen Kunden sollen Ihre Webseite nicht nur finden, sondern....

Weiterlesen