Webseitenoptimierung für KMUs

Eine Webseite ist wie ein Uhrwerk. Nur wenn alle Zahnräder richtig laufen, kann sie funktionieren und für das Unternehmen erfolgreich sein.

In vielen Branchen sind Klicks auf Google-Werbung oder gesponserten Social Media Posts in den letzten Jahren enorm gestiegen. Sogar 5 Franken pro Klick sind keine Seltenheit. Genau darum ist es wichtig, sich zuerst zu überlegen, was die Webseitenbesucher auf der Seite erwartet, bevor man für teures Geld Werbung schaltet.

Webseitenoptimierung mit OLM Gregor Meier: Ein Punkt, der OLM von seinen Mitbewerbern unterscheidet ist, dass wir immer zuerst mit der Webseite beginnen. Andere Agenturen setzen zuerst Google Ads Kampagnen oder Social Media Werbung auf.

Die Kunden bezahlen sonst viel Geld für jeden Webseitenbesucher.

Vor einigen Jahren hat diese Taktik noch wunderbar funktioniert. Die Klickpreise, sowohl bei Google als auch bei Facebook, Instagram, LinkedIn und anderen Plattformen, werden aber immer teurer.

Ein Beispiel soll verdeutlichen, dass Online-Marketing so heute nicht mehr funktioniert:

Klickkosten von Google Ads 2016 im Vergleich zu 2021

KlicksKosten pro KlickGesamtkostenSo viele kaufenErtragGewinnROAS
201610000,33001% (=10)490,-190,-1,66
202110001,212001% (=10)490,-−710,-0,40
202110001,212002% (=20)490,-−220,-0,81

Während es vor 5 Jahren noch möglich war, in dieser Branche für 30 Rappen einen Klick und damit einen Webseitenbesucher zu kaufen, kostet der gleiche Webseitenbesucher heute 1,2 Franken.

Gehen wir davon aus, dass das Produkt, welches auf der Seite verkauft wird, 490 Franken kostet und wir einen Conversion-Rate von 1% haben, dann konnte man 2016 noch einen Gewinn erzielen.

2021 hingegen sind die Webseitenbesucher so teuer, dass man für die Webseitenbesucher mehr bezahlt, als man durch Verkäufe einnimmt. Selbst wenn man es schafft, die Conversion Rate zu verdoppelt, bleibt unter dem Strich immer noch ein Minus.

Genau darum ist es entscheidend zuerst die Webseite zu optimieren, die Coversion zahlen kennt und verbessert und den Besuchern ein möglichst Optimales Nutzererlebnis bietet.

Was muss auf einer Webseite getan werden, bevor Online-Werbung gestartet werden kann:

  1. Google Analytics und Trackings einbauen
  2. Abschlussrate ermitteln und verbessern
  3. Ausrechnen, was ein Klick wert ist

Google Analytics

Tracking richtig einbauen, Messdaten verstehen

Viele Webseiten verwenden Google Analytics. Mit diesem mächtigen Werkzeug kann man nicht nur einfach die Besucher zählen. Es ermöglicht wertvolle Insights wie:

  • Woher kommen die Besucher
  • Was suchen sie auf der Webseite
  • Wie verhalten sie sich
  • Welche Elemente lesen sie und welche nicht
  • Und viele weitere wertvolle Erkentnisse

Diese Daten lassen sich dann beliebig kombinieren und auswerten. So können wir beispielsweise erfahren, über welchen Suchbegriff auf Google, welcher Umsatz generiert wurde oder welcher Facebook-Post, wieviele Kontaktanfragen gebracht hat.

So und nur so lassen sich später die Marketing-Kampagnen genau auswerten und zielgerichtet optimieren. Gerade bei einem kleineren Budget garantiert das, dass sich die Investition ins Online-Marketing rentiert.

Um diese Daten zu bekommen, genügt es leider nicht, den Google Analytics Code einfach auf die Webseite zu kopieren. Wir helfen Ihnen diesen richtig einzubinden, sodass alle erforderlichen Daten richtig erfasst werden.

Alternativen zu Google Analytics

Aus Gründen des Datenschutzes oder anderer Bedenken haben manche Unternehmen den Wunsch nach einer Alternative zu Google Analytics. Wir helfen dabei, diese zu finden, einzurichten und zu lernen.

Abschlussrate ermitteln und verbessern = Conversion-Rate Optimierung

Conversion-Rate Optimierung bedeutet, die Anzahl von Käufen, Anmeldungen oder Downloads auf einer Webseite zu verbessern.

A/B-Tests

A/B-Test einer Webseite

Ein A/B-Test, oft auch Split-Test genannt ist eine bewährte Methode zur Bewertung zweier Varianten einer Webseite. Dabei wird eine Originalversion A gegen eine leicht veränderte Version B getestet. Ein Besucher bekommt dann zufällig entweder Version A oder Version B zu sehen. So kann man auswerten, bei welcher Variante die Nutzer mehr kaufen.

Im Gegensatz zum häufig gewählten Vorgehen, einfach eine neue Webseite live zu schalten, kann man sie die Einflüsse durch unterschiedliche Wochentage, Jahreszeiten, Wetter und andere externe Einflüsse ausschliessen. Beide Varianten sind zur gleichen Zeit verfügbar.

Damit der A/B-Test aussagekräftig ist, sollte er mindestens 3 Wochen durchgeführt werden und mindestens 500 - besser sogar 1000 Besucher sollten Teilnehmen. Wenn eine Webseite wenig Besucher hat, kann man Google Ads verwenden, um diese Besucher zu bekommen.

Pagespeed Optimierung

Pagespeed-Optimierung von Gregor Meier

Die Geschwindigkeit einer Webseite hat mehr Einfluss auf die Verkaufszahlen, als man denkt.

Vielen ist nicht bewusst, wie wichtig die Geschwindigkeit einer Webseite für den Erfolg ist.

Zahlreiche Untersuchungen beweisen, dass schnellere Webseiten:

  • Weniger Absprünge haben
  • Mehr Verkäufe generieren
  • Bessere Positionen bei Google bekommen

Mit Gregor Meier haben wir einen echten Experten für Webseiten Performance. Das Buch “Pagespeed Optimierung - Schritt für Schritt zur schnelleren Webseite”, hat schon vielen genau dabei geholfen.

Was darf ein Klick auf eine Werbeanzeige kosten?

Stellen wir dazu folgende Rechnung an. Dabei nehmen wir an, sie verkaufen ein Produkt, dass 100 Franken kostet.

Marketing-Rechnung

Das Bedeutet, dass jeder Klick, der weniger als 6 Franken kostet im Durchschnitt zu Gewinn führt.

Natürlich verkaufen viele Firmen mehr als nur ein Produkt auf der Webseite. In diesem Fall sollte man den durchschnittlichen Warenkorbwert berechnen und heranziehen.

Bei Unternehmen, die keine Produkte online verkaufen, sondern auf der Webseite für Kontaktanfragen oder Ladenbesuche werben, werden die Erfahrungswerte herangezogen. Folgende Fragen können Sie sich stellen:

  • Wie viele Anrufer kommen bei mir zu einem Termin vorbei?
  • Bei wie vielen Terminen kommt es zu einem Abschluss und der Besucher wird tatsächlich Kunde?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Auftragswert?

Wenn Sie möchten, helfen wir Ihne gerne unverbindlich bei all diesen Analysen, Berechnungen und Optimierungen.

Jetzt kann es mit Online-Werbung losgehen

Sind sie bereit für Ihre Online-Marketing-Strategie?

Sie sind bereit, Ihre erste Online-Marketing Kampagne zu starten? Dann geht es weiter mit dem nächsten Schritt:

Schritt 2: Marketingstrategie

Oder wollen Sie zuerst eine kostenlose Webseitenanalyse machen?